Google+

Mein Material

Zusammengestellt von: astriddittrich Materialliste abonnieren

  • Material von: Institution suchen
     


    "Kill me later" - eine Unterrichtsstunde mit einem etwas anderen Actionfilm

    Als Kurzspielfilm von 9 Minuten Dauer bietet sich »Kill me later« hervorragend für den Unterricht an. Inhaltlich knüpft der Film an Hauptthemen wie Tod und Leben, Verzweiflung und Hoffnung an und eröffnet die Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Sinn des Lebens. Die vorgeschlagene Unterrichtsstunde geht dabei methodisch in zwei Richtungen der Filmarbeit im Unterricht. Zum einen zielen Aspekte der Filmanalyse darauf ab, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern und eine emanzipierte Rezeption von Filmmedien anzubahnen. Zum anderen sollen Aspekte der Filmverarbeitung und –interpretation dazu führen, dass sich Schülerinnen und Schüler schwierigen Lebensthemen wie Suizidgedanken, Verzweiflungstaten, Hoffnungslosigkeit öffnen, ohne dabei in den Druck persönlicher Bekenntnisse zu geraten. Der Film leistet hier gute Gedankenanstöße, positive Antworten zu finden.

     


    Suizid

    Texte und Links zum Thema Suizid

    Eine Materialsammlung. Besonders interessant der Aufsatz von Kuitert, einem holländischen Theologen, der sich die typischen Argumente der Kirchen vornimmt und zerreißt.

  • Material von: Institution suchen
     


    Ethik 11./12. Klasse Gymnasium Sachsen

    Grundlagentexte

    Grundlagentexte der Philosophie und einige Beispiele für ethische Grundfragen für den Unterricht in der Oberstufe.

  • Material von: EKD
     


    Damit das Leben weitergeht

    Acht Thesen zur Suizidprävention

    Die TelefonSeelsorge der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland hat die Broschüre „Suizidprävention – Damit das Leben weitergeht“ veröffentlicht. In acht Thesen begründen die Kirchen ihr christliches Engagement für die Prävention von Suizid und würdigen die Bedeutung der mitmenschlichen Hilfe der TelefonSeelsorge. Im Jahr 2015 wurden in Deutschland etwa 56.000 Gespräche entgegen genommen, in denen Menschen von Suizid, suizidalen Absichten oder Erfahrungen sprachen. Deutlich wird dabei, wie eng Suizidalität mit fehlenden sozialen Kontakten und Erfahrungen von Ausgeschlossensein verbunden sind. Der größte Anteil der Anrufenden lebt allein (72 Prozent), etwa die Hälfte der Anrufe kommt von Menschen, die entweder erwerbsunfähig (31 Prozent) oder arbeitslos (19 Prozent) sind. In 55 Prozent der Gespräche benennen die Anrufenden eine psychische Erkrankung.

  • Material von: Reli-Power.de
     


    Ziele & Sinn - Comic PP

    Comic: Ziele verfehlt, aber Sinn gefunden ?!

    Hier gibt es für den Religionsunterricht eine PowerPoint mit einem krassen Comic (Lars der Loser) und mit Fragen zum Thema Ziele und Sinn im Leben. Durch die Fragen werden die Schüler auch zum Nachdenken über das sinnstiftende Angebot des Evangeliums herausgefordert. Es gibt kein Arbeitsblatt dazu, weil hier der Schwerpunkt auf dem Unterrichtsgespräch und der Diskussion liegt. Geeignet als Abschluss des Reli-Power.de Themas "Ziele im Leben" bzw. als Überleitung zum Thema "Sinn im Leben". Sie benötigen einen Beamer um diese PowerPoint zu zeigen. Das Arbeitsblatt kann kostenlos heruntergeladen werden.

  • Material von: Planet Wissen - WDR SWR BR-alpha
     


    Planet Wissen - Selbsttötung

    Sachinformationen und Medien

    Sie werden von ihren Zeitgenossen verachtet oder bewundert. Sie finden Nachahmer oder lösen Entsetzen aus. Sie gehen allein oder mit vielen zugleich den letzten Schritt: Menschen, die sich selbst töten. Menschlich ist es, leben zu wollen, doch zur Kulturgeschichte der Menschheit gehört auch der Wunsch, sich das Leben nehmen zu wollen.

  • Material von: Verband evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V.
     


    Wenn Menschen sterben wollen

    Artikel im Deutschen Pfarrerblatt

    Ethische Probleme im Umgang mit Suizid und Sterbehilfe. Der Suizid der Fußballnationalspielers Robert Enke hat die deutsche Öffentlichkeit auf tragische Weise überrascht. Er hat Themen wie Suizid, Depression, Selbstüberforderung und Verzweiflung auf die Tagesordnung der öffentlichen Debatte gesetzt. Eberhard Martin Pausch diskutiert vor diesem Hintergrund die ethischen Probleme von Suizid und Sterbehilfe. Aus: Deutsches Pfarrerblatt - Heft: 1/2010

     


    Suizid - der letzte Ausweg?

    Website zumThema Suizid

    Themenportal Sterben & Tod. Darüber hinaus: Individuelle Wege der Entspannung finden und gehen - privat, beruflich, in Krisenzeiten.

     


    Suizidprävention und Trauerverarbeitung in der Schule

    Suizidprävention und Trauerverarbeitung in der Schule Suizidtheorien Lehrer-Schüler-Gespräch Unterrichtseinheiten Theorie zur Trauer Notfallszenario nach Suizid Unterrichtseinheiten
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Mein Materialpool
Mein Dokumenten-Explorer

Kommunikations-

Zentrale

Kontext Hilfe
Als registriertes Mitglied eröffnen sich Dir viele Möglichkeiten, online gemeinsam oder auch alleine an Themen zu arbeiten, Sammlungen anzulegen, Interessengruppen zu gründen und, und ...
Deine Daten kannst Du hier ändern ...
Zur Community von rpi-virtuell gehören über 60.000 angemeldete Benutzerinnen und Benutzer. Hier stellen wir interessante Mitglieder und einige ihrer Werke vor und weisen auf gemeinsame Events hin.

Täglich neue Nachrichten rund um Bildung, Pädagogik, Theologie und Gesellschaft aus der Sicht von pädagogisch Interessierten.

Ein Archiv mit allen Nachrichten und Themen findest Du hier
Aktuelle Informationen über die Entwicklungen auf der Plattform.
Zigtausend kostenlose Materialien direkt online zu fast allen zentralen Themen von Bildung und Glaube.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Es gibt über 10.000 Tags, unter denen man in rpi-virtuell Materialien finden kann. Tags mit einer roten Schrift enthalten zusätzlich Links zu Themenseiten, die einen guten Einstieg in das Thema für Lernende und Lehrende bieten.
Die vielen Inhalte des Materialpools haben die Mitglieder der Community gemeinsam zusammengetragen. Wenn du auch etwas beitragen möchtest, einen guten Link, eigene Materialien ....? Klicke einfach auf " Material empfehlen"

Vielleicht bist Du nicht gleich fündig geworden, weil das Material anderen Begriffen zugeordnet wurde.

Zu Tags mit einer roten Schrift gibt es auch Themenseiten;

Du kannst die Ergebnisse der Suche einschränken, wenn Du genauer festlegst, was du suchst und für welche Bildungsstufe das Material gedacht ist.
Dieses Material wurde wie viele tausend andere Materialien von Mitgliedern der Plattform in den Materialpool eingetragen, weil sie es beachtenswert oder hilfreich fanden.

Doch wie siehst Du es?

  • Könntest Du Dir vorstellen, dieses Material zu verwenden?
  • Wie und wo würdest Du es einsetzen?
  • Muss man bei diesem Material etwas beachten?
  • Ist es tendenziös oder nur mit Vorsicht zu verwenden?

Wir brauchen deine Fragen, Gedanken und ersten Eindrücke um unsere Blicke zu schärfen!

Hilf mit, die Qualität der Materialien einzuschätzen!

Du hast hier die Möglichkeit, das Material zu bewerten..

Etwas gutes entdeckt? Schön! Dann klick auf das "M"! Du kannst dir einen eigenen Materialpool anlegen, in dem du deine Fundstücke unter einer eigenen Themen-Systematik zusammen stellst. Du kannst eigene Themenseiten erzeugen und die wiederum mit anderen teilen.

Ganz nebenbei hilfst du uns damit, unseren Materialpool immer weiter zu verbessern. Ein klick, der sich wirklich lohnt!

Jeder registrierte Nutzer von rpi-virtuell kann eigene Materialien in den Materialpool einbringen. Ein paar Klicks und deins ist auch dabei.
Du möchtest eine öffentliche Interessensgruppe gründen oder einen Online - Kurs für eine gezielte Teilnehmergruppe einrichten? Das ganze beginnt damit, dass die Gruppe einen Namen braucht... Und dann klickst Du auf "Jetzt erstellen"
Wer viele Online-Kurse über eine längeren Zeitraum eingerichtet hat, braucht mehr Übersicht. '+' eine neue Kategorie erzeugen, Beschriftung ändern und Deine Gruppen per Drag and Drop hinein ziehen.
Ein paar wichtige Funktionen:

Hier anfassen, drag and drop,

um die Gruppen zu sortieren

Eine Gruppe verlassen,

(Mitgliedschaft löschen)

Die Mitgliedschaft in der Gruppe

öffentlich anzeigen

Deine eigenen oder nach allen Gruppen suchen. Einfach die ersten Buchstaben des Gruppennamens eingeben...

Klick auf den Namen einer Gruppe um den virtuellen Gruppenraum zu betreten.

Dieser Bereich dient der öffentlichen und internen Vorstellung einer Gruppe.
Über die Navigationsleite kannst du folgende Inhalte einsehen:
  • Öffentliche Seite: Jede Gruppe hat automatisch eine öffentliche Homepage
  • Gruppen Seite: ist die Startseite für angemeldet Gruppenmitgliedern und hält viele Konfigurationsmöglichkeiten für die Gruppenleitung bereit
  • Dokumente: Jede Gruppe verfügt über eigenen Speicherplatz und kann dort gemeinsame Dokumente ablegen
  • Mitglieder: Tabellarische Übersicht über alle Mitglieder und Verwaltungsfunktionen für die Gruppen-Leitung
  • LOG-buch: Chronologische Auflistung alles Aktivitäten in dieser Gruppe (Sichtbar nur für die Gruppenleitung)

Klick auf die Zahrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

um

  • zusätzliche Panels/Widgets hinzuzufügen oder zu löschen
  • Um die Gruppendaten und das Zugangspasswort zu verwalten

    Das Gruppenbild zu ändern

  • Das Design anzupassen
  • Klick auf die Zahnrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

    Du kannst:

    • zusätzliche Panels/Widgets hinzufügen oder löschen. mehr ..
    • deine persönliche Tagwolkegenerien, Blogsverwalten, RSS-Feeds einbinden usw.
    • unter dem Reiter: Über mich (öffentlich)z.B:
      • den (Nick-)Namen festlegen, mit dem du in der Community angeredet werden willst
      • ein Foto von dir hochladen und ändern
      • den Kurztext auf deiner Visitenkarte festlegen
    Im Zentrum der Gruppen steht das Panel "Mitwirken". Darin findet sich der Zugang zu
    • den aktuellen Gesprächen
    • einer Liste der Themen, an denen gemeinsam gearbeit wird
    • eine, Wiki, für die schnelle Erfassung des bruchstückhaften Gruppenwissens
    • zum öffentlichen Gruppenblog (optional)
    Darüberhinaus hat die Gruppenleitung viele weitere Werkzeuge zur Verfügung, um die Zusammenarbeit in der Gruppe zu fördern
    Jede Gruppe kann über diese Seite einen Teil ihrer Inhalte veröffentlichen. Sie dient dazu interessierte Besucher über die Arbeit in der Gruppe zu informieren und vielleicht auch einzuladen.