Google+

Tod

Zusammengestellt von: Themenseiten-Gruppe Materialliste abonnieren

  • Material von: Schuldekanat Biberach
     


    Sterben, Tod und Leben - trauern und trösten" - Ein Unterrichtsvorschlag

    Unterrichtseinheit für die 4. Klasse

    Frauke Liebenehm und Thorsten Eissler haben dem Büro des Schuldekans von Biberach diesen Unterrichtsentwurf für eine 4. Klasse der Grundschule zur Verfügung gestellt. Geplant wurde für 10 Unterrichtsstunden.

  • Material von: RPI Loccum
     


    Mit Kindern vom Tod reden

    Wenn wir unsere eigenen Erfahrungen und Gefühle nicht völlig abspalten, löst das Sprechen von Tod und Leben Betroffenheit aus. Ohne Erfahrung mit dem eigenem Tod beziehen wir uns auf die Erfahrungen mit dem Abschiednehmen von geliebten Menschen. Aber wie reden wir davon? Die Frage nach dem Tod führt uns unweigerlich auf die Frage nach dem Sinn meines Lebens, eine Frage die neben Gefühlen eben auch Nachdenklichkeit erfordert.

     


    Tod und Auferstehung –Wie mit Kindern darüber sprechen?

    Möglichkeiten zur Behandlung des Themas in der Primar- und Sekundarstufe Die Entwicklung der Vorstellung vom Tod bei Kindern Medienempfehlungen Methodische Ideen Mögliche Unterrichtsskizzen

  • Material von: RPI Loccum
     


    Leben nach dem Tod - 1. Kor. 15, 50-53

    Unterichtsentwurf für die Grundschule

    In der Unterrichtseinheit geht es um das sich in Grenzen entfaltende und wachsende Leben. Zu diesem Leben gehören Sterben und Tod. Die SchülerInnen sollen am Beispiel des Baumes das Leben als unscheinbar beginnend und sich verändernd entdecken und erfahren; sie sollen die Grenzen des Lebens reflektieren. So sollen sie den Tod als Bestandteil des Lebens sehen lernen. Dabei sollen sie die Wahrnehmung des Todes als Trennung in Verbindung bringen mit (christlichen) tröstenden Bildern und hoffnungsvollen Vorstellungen. Schließlich sollen die SchülerInnen angeregt werden, ihr eigenes Leben im Lichte des Symbols /Baum/ zu reflektieren.

  • Material von: Institution suchen
     


    Das Thema „Tod“ im Religionsunterricht

    Artikel

    "Reden vom Tod ist Reden vom Leben". Betrachtet man die gängigen Handlungsebenen, die sich im Umgang mit Sterbenden, in Bestattungsbräuchen und Trauerriten offenbaren, drückt sich darin allerdings eher eine allgemeine und strukturelle Unfähigkeit zur Kommunikation des Wissens um Sterben und Tod aus. Das Thema scheint mit dem stark verbreiteten Glauben an menschliche Allmacht zu kollidieren. Damit ist nicht gesagt, daß die Darstellung und das Sprechen von Sterben und Tod in unseren gesellschaftlichen Bezügen einem Tabu unterliegt. Im Gegenteil: Eine zunehmende Veralltäglichung des Todes und seine Allgegenwärtigkeit in der Phantasie- und Lebenswelt heutiger Kinder und Jugendlicher widerlegt diese vielzitierte These. Sterben und Tod sind keine Ausnahmesituationen mehr; sie werden täglich medial ins Haus getragen.

  • Material von: Institution suchen
     


    Tod und Sterben

    Eine Unterrichtseinheit für die vierte Klasse

    Die Geschichte »Gras unterm Schnee« von Gina Ruck-Pauquèt bildet einen ausgezeichneten Ausgangspunkt für Gespräche und Erkenntnisse über das Vergehen und Neu-Werden in der Natur, über Sterben und neue Hoffnung, über Abschied und Neuanfang. Der Protagonist Michael scheint eine Kindergestalt zu sein, in die 9- bis 10-jährige Kinder gut ihre eigenen Vorstellungen projizieren können. Die Einbeziehung der beiden Tiere (Hund, Igel) macht den Kindern die Geschichte bedeutsam; an deren Verlust bzw. Inaktivität können die Kinder das Traurig-Sein von Michael nachempfinden und verdeutlichen. Offensichtlich bietet die Geschichte sensible und sehr offene Deutungsmöglichkeiten für neues Leben, die einigen Kindern eine Hilfe sein können.

  • Material von: PTZ Stuttgart
     


    Thematische Medienempfehlungen

    Kurzfilme für Kinder und Jugendliche

    Margit Metzger vom PTZ Stuttgart gibt Kurzfilmtipps zu den Themenbereichen: Angst, Diakonie, Tod und Trauer. Medieneinsatz bei Kindern und Jugendlichen

  • Material von: Institution suchen
     


    Auch Sterben hat seine Zeit

    Prediger 3, 1-8 in der 4. Klasse

    Alles hat seine Zeit« - so hebt der wohl bekannteste Abschnitt des biblischen Predigerbuches an jene Meditation, in der der Prediger über die Gegensätze des Lebens, ihre Unausweichlichkeit und die Unverfügbarkeit ihres Eintretens sinniert. Innerhalb des Themas ‘Leben und Tod’, speziell im Bereich der Fragestellung ‘Leben mit dem Wissen um den Tod’, schlagen die Rahmenrichtlinien diesen Text, Prediger 3, 1-15, zur Behandlung in der 2. – 4. Klasse vor. Der Bekanntheit des Textes und seiner kultusministeriellen Sanktionierung zum Trotz gleicht die Suche nach konkreten Unterrichtsentwürfen zu Prediger 3, 1-15 jedoch dem »Haschen nach Wind. Dieser Umstand hängt gewiss mit der Eigenart des Textes zusammen. Monotonie und Detailfülle im ersten Abschnitt verbinden sich mit schwierigen und zum Teil fremdartigen Gedankengängen im zweiten zu einer ausgesprochen anspruchsvollen Auseinandersetzung mit den Bedingungen vergänglicher Existenz. Für die Grundschule hängt die Latte hoch. Zu hoch? Zumindes

     


    Friedhof und Denkmal

    Totenkult im Christentum

    Die gesellschaftlichen und kulturellen Werte einer Epoche finden ihren Niederschlag auch im Bestattungs- und Friedhofswesen. Oftmals geben einzig Relikte aus dem Bereich des Sepulkralen Aufschluss über eine Kultur. Die AFD möchte die traditionelle Friedhofskultur pflegen, aber auch das Interesse der Allgemeinheit an einer kulturbewußten Gestaltung von Friedhof, Grab und Grabmal wachhalten. Nicht zuletzt nimmt die AFD die sich heute verändernden Bedürfnisse wahr, die geprägt sind von der Suche nach neuen Beisetzungs- und Friedhofsformen sowie alternativen Erinnerungsformen. Ihr Hauptaugenmerk ist hierbei auf die Wünsche und Vorstellungen des Einzelnen gerichtet. Dazu werden neue Möglichkeiten der Trauerkultur und Grabgestaltung gesucht, gesammelt und bekannt gemacht... Institution: Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V.

  • Material von: Borromäusverein e.V.
     


    Sterben, Tod und Trauer

    Leseempfehlungen für Kinder und Erwachsene

    Der katholische Borromäusverein bietet hier eine Auswahl neuer und bewährter Titel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die dazu beitragen wollen, mit dem Tod zu leben. Eine ausführliche, kommentierte Liste kann als PDF-Datei heruntergeladen werden.

     


    Tod - was ist das?

    Sterben und Tod im Kinderbuch (Buchempfehlungen für Kinder von 3 Jahren bis zum Grundschulalter) vom Deutschen Verband Evangelischer Büchereien e.V.

  • Material von: Bildungsserver Hessen
     


    Tod

    Umfangreiche Materialsammlung

    Linksammlung mit Infoseiten und Audiodateien

     


    Stationenlernen Ewiges Leben

    Kreative Lernstationen zum Thema Ewiges Leben

    Die hier vorliegenden Stationen zum Ewigen Leben versuchen einen ästhetischen und kreativen Zugang zum Thema Ewiges Leben und Leben nach dem Tod. Anhand von Literatur (einem Gedicht von Kaschnitz, einer Erzählung von Updike und einem Text von Moltmann), von Malerei (die Bilder "Der Tod und das Mädchen" von Schiele und Baldung, und Musik (Auszügen der Requien von Mozart und Brahms) soll ein eigener kreativer Zugang ermöglicht werden. Die Arbeit an Stationen ist eher für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (evtl. Jg 10) geeignet. Sie umfasst ca. 4 Einzelstunden. Sie ist als Einstieg oder auch als Abschluss einer Einheit zum Thema geeignet... Institution: Hainberg Gymnasium Göttingen

  • Material von: RPZ Bayern
     


    Mit Tod und Trauer umgehen

    Kinder und Tod

    Überlegungen zum Umgang mit Trauer.

     


    Was kommt nach dem Tod

    Informationstext

    Referat eines Religionslehrers für einen »Grundkurs Evangelische Religionslehre« mit Materiallinks. Aus dem Inhalt: Die Unbeweisbarkeit der Antworten auf die Frage »Was kommt nach dem Tod?" und der Lebensbezug des Themas. Die materialistische Position. Die Vorstellung von der Unsterblichkeit der Seele (Plato). Die christliche Hoffnung auf die Auferstehung der Toten bzw. der Auferstehung des Fleisches.

     


    Dimensionen von Tod im Lebens eines Kindes oder Erwachsenen

    Inhalt: 1. Einleitung 2. Kinder und Tod 3. Erwachsene und Tod 4. Die Bibel im Umgang mit dem Tod 5. Trauer 6. Krankheit und Tod 7. Abschließende Gedanken 8. Literatur

     


    Portfolio: Tod - eine Lebensfrage 9. Klasse

    Dokumentation meines ersten Versuchs als Lehrerin, mit Schülerinnen und Schülern einer 9. Klasse Gymnasium im ev. Religionsunterricht mit der Portfoliomethode zu arbeiten. Die Klasse erstellte Themenportfolios nach selbst gewählten Forschungsfragen zum Thema »Tod - eine Lebensfrage«. Ich versuche, meinen Lernprozess und meine Erkenntnisse darzustellen sowie einige Arbeitsergebnisse der Schülerinnen und Schüler. Die Mappe entstand im Verlauf des online-Seminars »Portfolio-Arbeit im RU« mit Dr. Ilse Brunner und Julia Born.

  • Material von: Institution suchen
     


    Die Entwicklung des kindlichen Sterblichkeitswissens

    Hier geht es sehr detailliert und informativ über das Thema »Was Kinder vom Sterben und Tod wissen«. Gastvorlesung im Rahmen des Erasmus-DozentInnenaustausches an der Päd. Hochschule Nagykörös/Ungarn (5.3.2002)

     


    Leitfriedhof Nürnberg

    Informationen und Fotos zur Bestattungskultur

    Der Leitfriedhof Nürnberg gilt als beispielhaft für das Totengedenken im urbanen Umfeld. In Zusammenarbeit mit Fachleuten stellt das Kuratorium regelmäßig Konzepte vor zur Weiterentwicklung der innerstädtischen Friedhofskultur. Beispiel: Die Ausstellung „Kindertod - Wenn das Leben nicht zu(m) Leben kommt“ versteht sich als Trauerhilfe für verwaiste Eltern. Ein begehbare Bestattungsraum zeichnet sich als Meditationsraum und Ort des Verweilens gleichsam als spiritueller Ort aus. Mit Fotos und Informationen. Vgl. auch: http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1221607&kat=10&man=3.. Institution: Leitfriedhof Nürnberg

     


    Trauernetz

    Trauer: Hilfsangebote, Materialien, interaktive Angebote

    Das bundesweite Portal der Evangelischen Kirche für Trauernde und Mitarbeitende in der Trauerarbeit ist www.trauernetz.de, das zurzeit erheblich erweitert wird. Trauerbuch und Forum geben Trauernden die Möglichkeit, ihre Gefühle sich von der Seele zu schreiben und sich gegenseitig zu unterstützen. Über Links und Datenbank finden Trauernde auch kirchliche Trauerangebote vor Ort. Literaturhinweise, Gottesdienst- und Unterrichtsentwürfe bieten Trauerbegleitenden Hilfestellung bei ihrer Arbeit. Außerdem laden Lieder, Gebete und Bibelverse zur Meditation ein... Institution: Arbeitsstelle Internet der Evangelischen Kirche im Rheinland

  • Material von: Institution suchen
     


    Europäische Totentanz-Vereinigung

    Die Europäische Totentanz-Vereinigung stellt die Geschichte der Totentänze mit zahlreichen Bildern und Medienhinweisen vor!

  • Material von: Institution suchen
     


    Vorsicht Urne! - Ein Unterrichtsbeispiel für die 11. Klasse zur Gedenkkultur auf unseren Friedhöfen

    Wertschätzung und Verbundenheit prägen das jüdisch-christliche Menschenbild. Unsere Trauerkultur spiegelt dies wider. Allerdings befindet sich diese jüdisch-christliche Gedenkkultur gerade in einem starken Veränderungsprozess. Der Tod gehört nicht mehr ins Leben, seit das Leben mehrerer Generationen unter einem Dach selten geworden ist. Eine gültige Gedenkkultur im familiären Umfeld gehört für viele nicht mehr zum Alltag. Auf der anderen Seite ist das starke Interesse Jugendlicher am Thema Tod und Sterben zu spüren. Eigene Zugänge nicht nur zum realen Ort Friedhof, sondern auch zu religiösen Bräuchen und Vorstellungen sind notwendig, um bewahrenswertes Erbe, aber auch persönliche Freiräume zu entdecken. Die folgenden Unterrichtsbausteine nehmen die drei Leitfragen des 30. Evangelischen Kirchentags – Wie wollen wir leben? Wie können wir glauben? Wie können wir handeln? – auf und entfalten sie im Hinblick auf unsere Bestattungs- und Erinnerungskultur.

     


    Unser tägliches Sterben

    Unser tägliches Sterben: . Sterben von Anfang an . Runderneuerung im Körper . Zell-Erneuerung interaktiv . Unsterbliche Hydra . Der Traum von Unsterblichkeit . Die Körperpolizei: programmierter Zelltod . Krebs – wenn das Sterben nicht funktioniert . Sterben um zu überleben Quarks Sterben-Quiz Lesetipps Linktipps PDF zur Sendung

     


    Mein Bild vom Himmel Gottes

    Lehrprobe für die Grundschule

    In der ausgearbeiteten Stundenskizze setzen sich die Kinder mit ihren eigenen emotionalen Vorstellungen vom Himmel als Bild für Auferstehung auseinander. Den Rahmen bildet eine fächerübergreifend angelegte Reihe in den Bereichen Sprache und Religion auf Grundlage des mehrdimensionalen Umgangs mit dem Bilderbuch "Pelle und die Geschichte mit Mia".

  • Material von: INTR°A
     


    Übergänge - Annäherungen an das eigene Sterben

    Rezension eines Buches zu den Themen: Sterben, Tod, Trauer, Jenseits

    Die kompetenten AutorInnen des Sammelbandes (Hg.: Christiane Burbach und Friedrich Heckmann) beschreiben nicht nur wie sie beruflich mit Sterben und Tod umgehen, sondern bringen bewusst ihre eigenen Erfahrungen und Fragen mit ein. Neben dieser Besprechung finden sich Hinweise (mit Rezension) zu zwei weiteren Büchern.

  • Material von: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
     


    Religionsunterricht im Museum - Im Bilde sein

    Führungen zum Kirchenjahr

    Das Germanische Nationalmuseum Nürnberg bietet zu verschiedenen Themen des Kirchenjahres 90minütige Spezialführungen an: Advent und Weihnachten / Heilig-Drei-König / Passion und Ostern / Himmelfahrt sowie zu Tod und Trauer. Außerdem gibt es Führungen zu Johannes dem Täufer, Christusbildern, Kirchenbau, zur Volksfrömmigkeit, Luther u.a.m.

  • Material von: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
     


    Unterrichtseinheit Sterben und Tod

    Unterrichtsmaterialien

    Der Landesbildungsserver BW hat eine Unterrichtseinheit zu "Sterben und Tod" online gestellt, die folgende Themen umfasst: 1. Präsentation "Leben und Tod" 2. Interview mit einem Hospizmitarbeiter 3. Der Tod in der Kunst 4. Bericht einer Nahtod-Erfahrung

  • Material von: Universität Bamberg
     


    Goldfisch Theo und das ewige Leben

    Bericht

    Ausführlicher Bericht zu Erfahrungen der Kinder-Uni Bamberg zum Thema Sterben, Tod, Auferstehung, Nahtodeserfahrungen mit dem damaligen Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

     


    Der Umgang mit dem Tod im Kindergarten

    Auszug aus dem Kindergarten

    "Jede Erzieherin, die von dem Wunsch geleitet wird, dem Kind Schutz zu geben, stößt an eine Grenze ihrer Pädagogik, wenn sie sich im Kindergarten dem Thema Tod stellt. In diesem Spannungsfeld von offenem und geschütztem Raum spielt sich ab, was mit dem Kind und dem Tod zu tun hat. Aufgabe des Kindergartens ist es daher, den gegensätzlichen Stimmungen Raum zu geben, die Freude und die Trauer zu akzeptieren, die Wut und die grenzenlose Neugierde zu tolerieren. Nur dann entsteht für das trauernde Kind ein sicherer Boden allseitiger Akzeptanz, und dieser erlaubt ihm, die Schritte zu tun, welche für die Bewältigung seiner Trauer notwendig sind.".. Institution: www.kindergartenpaedagogik.de

  • Material von: Universität Kassel
     


    Jenseitsvorstellungen von Kindern ins Gespräch bringen

    3. Band der Beiträge zur Kinder- und Jugendtheologie

    Michaela Wicke hat sich in ihrer Examensarbeit gründlich in den Forschungsstand zur Kindertheologie eingearbeitet und eine 4. Grundschulklasse zu dem Thema "Jenseitsvorstellungen" ins Gespräch gebracht.

  • Material von: Schuldekanat Ulm
     


    Sterben, Tod und Leben

    Unterrichtseinheit für die Grundschule Klasse 4

    "Die Idee zum Ablauf der Unterrichtseinheit waren die Schritte des Trauerprozesses: Begegnungen, Abschied nehmen, Leere, Trauer, Loslassen (Friedhof), Trost, Erinnerung, Leben danach (mit dem Verlust). Dazu noch eine oder zwei Stunden zum Thema Ewigkeit und Auferstehung und eine Reflexionseinheit."

  • Material von: Calwer Verlag
     


    Tod und Ewiges Leben

    Unterrichtsvorschlag

    Der Calwerverlag hat dieses Material für den Unterricht online gestellt.

  • Material von: digitale-schule-bayern.de
     


    Hoffnung über den Tod hinaus

    Eine Unterrichtsreihe mit erfahrungsbezogenen Elementen

    Klar gegliederte Unterrichtsreihe zum Thema. Vorgesehen sind acht Unterrichtsstunden: 1. Einführungsstunde 2. Abschied 3. Sterbephasen nach Kübler-Ross 4. Einen Grund zum Leben find ich immer wieder... 5. Euthanasie 6. Hospizbewegung 7. Hoffnung im Glauben 8. Argumente für ein ewiges Leben

  • Material von: Universität Kassel
     


    Kompetenzorientierter Unterricht

    Ein Beitrag zur Kinder- und Jugendtheologie

    Planung, Durchführung und Auswertung eines Unterrichtsprojektes zum Thema "Sterben, Tod und Auferstehung" (Jahrgangstufe 9) als pdf-Datei.

  • Material von: 4teachers.de
     


    Tod und Trauer

    Arbeitsmaterialien

    4teachers stellt zu dem Themenbereich Tod und Trauer Arbeitsmaterialien zur Verfügung.

     


    Der gesellschaftliche Umgang mit Sterben und Tod

    Jan P. Beckmann: Der gesellschaftliche Umgang mit Sterben und Tod aus der Sicht der Philosophie.Was die Gesellschaft ist, wird offenbar, wenn man sich ihren Umgang mit den Sterbenden ansieht....Es geht um die Erarbeitung einer Neuen Kultur des Sterbens und des Todes.

  • Material von: EKD
     


    e-tod

    E-Vodcast

    Kurzer Animationsclip der EKD zum Thema Tod.

     


    Museum für Sepulkralkultur

    Lernort in Kassel

    Das Museum für Sepulkralkultur widmet sich den Themen Sterben, Tod und Gedenken. Sein Ziel ist es, Kontinuität und Wandel im Umgang mit den letzten Dingen zu veranschaulichen. Dazu unterhält es museale Sammlungen und erarbeitet Ausstellungen zu ausgewählten Themen der Sepulkralkultur, um aus unterschiedlichster Perspektive zu einer Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit anzuregen.

  • Material von: 4teachers.de
     


    Tod und Trauer

    Unterrichtsvorschläge

    4teachers.de bietet viele Materialien zum Thema "Tod und Trauer" an.

  • Material von: Schuldekanat Schorndorf
     


    Tod und Glaube

    PowerPointpräsentationen

    PowerPointpräsentationen zu christlichen Grabsymbolen, -steinen und -texten, ungewöhnlichen Grabsteinen und Aussagen zum Thema Tod. Dazu PPT's zu jüdischen, muslimischen und buddhistischen Gräbern sowie eine PowerPoint mit gemischten Bildern.

  • Material von: RPI der EKHN
     


    Wie kann man über den Tod reden?

    Unterrichtsvorschlag

    Eine kompetenzorientierte Unterrichtseinheit für die Klassen 9 oder 10 vom RPI der EKHN.

  • Material von: religion.bildung-rp.de
     


    Umgang mit Tod, Sterben und Trauer

    Kinder beschäftigen sich mit existentiellen Fragen

    Ein kompetenzorientierter Unterrichtsentwurf für die Grundschule von Gisela Scherer.

  • Material von: RBB
     


    "Leben mit dem Tod"

    ARD-Themenwoche

    Kurzfilme, Unterrichtsmaterial, Informationen für Eltern und Lehrer, Interviews, Beiträge, Bilder... eine reichhaltige Sammlung auf der Seite "Aktion Schulstunde" des RBB.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Mein Materialpool
Mein Dokumenten-Explorer

Kommunikations-

Zentrale

Kontext Hilfe
Als registriertes Mitglied eröffnen sich Dir viele Möglichkeiten, online gemeinsam oder auch alleine an Themen zu arbeiten, Sammlungen anzulegen, Interessengruppen zu gründen und, und ...
Deine Daten kannst Du hier ändern ...
Zur Community von rpi-virtuell gehören über 60.000 angemeldete Benutzerinnen und Benutzer. Hier stellen wir interessante Mitglieder und einige ihrer Werke vor und weisen auf gemeinsame Events hin.

Täglich neue Nachrichten rund um Bildung, Pädagogik, Theologie und Gesellschaft aus der Sicht von pädagogisch Interessierten.

Ein Archiv mit allen Nachrichten und Themen findest Du hier
Aktuelle Informationen über die Entwicklungen auf der Plattform.
Zigtausend kostenlose Materialien direkt online zu fast allen zentralen Themen von Bildung und Glaube.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Es gibt über 10.000 Tags, unter denen man in rpi-virtuell Materialien finden kann. Tags mit einer roten Schrift enthalten zusätzlich Links zu Themenseiten, die einen guten Einstieg in das Thema für Lernende und Lehrende bieten.
Die vielen Inhalte des Materialpools haben die Mitglieder der Community gemeinsam zusammengetragen. Wenn du auch etwas beitragen möchtest, einen guten Link, eigene Materialien ....? Klicke einfach auf " Material empfehlen"

Vielleicht bist Du nicht gleich fündig geworden, weil das Material anderen Begriffen zugeordnet wurde.

Zu Tags mit einer roten Schrift gibt es auch Themenseiten;

Du kannst die Ergebnisse der Suche einschränken, wenn Du genauer festlegst, was du suchst und für welche Bildungsstufe das Material gedacht ist.
Dieses Material wurde wie viele tausend andere Materialien von Mitgliedern der Plattform in den Materialpool eingetragen, weil sie es beachtenswert oder hilfreich fanden.

Doch wie siehst Du es?

  • Könntest Du Dir vorstellen, dieses Material zu verwenden?
  • Wie und wo würdest Du es einsetzen?
  • Muss man bei diesem Material etwas beachten?
  • Ist es tendenziös oder nur mit Vorsicht zu verwenden?

Wir brauchen deine Fragen, Gedanken und ersten Eindrücke um unsere Blicke zu schärfen!

Hilf mit, die Qualität der Materialien einzuschätzen!

Du hast hier die Möglichkeit, das Material zu bewerten..

Etwas gutes entdeckt? Schön! Dann klick auf das "M"! Du kannst dir einen eigenen Materialpool anlegen, in dem du deine Fundstücke unter einer eigenen Themen-Systematik zusammen stellst. Du kannst eigene Themenseiten erzeugen und die wiederum mit anderen teilen.

Ganz nebenbei hilfst du uns damit, unseren Materialpool immer weiter zu verbessern. Ein klick, der sich wirklich lohnt!

Jeder registrierte Nutzer von rpi-virtuell kann eigene Materialien in den Materialpool einbringen. Ein paar Klicks und deins ist auch dabei.
Du möchtest eine öffentliche Interessensgruppe gründen oder einen Online - Kurs für eine gezielte Teilnehmergruppe einrichten? Das ganze beginnt damit, dass die Gruppe einen Namen braucht... Und dann klickst Du auf "Jetzt erstellen"
Wer viele Online-Kurse über eine längeren Zeitraum eingerichtet hat, braucht mehr Übersicht. '+' eine neue Kategorie erzeugen, Beschriftung ändern und Deine Gruppen per Drag and Drop hinein ziehen.
Ein paar wichtige Funktionen:

Hier anfassen, drag and drop,

um die Gruppen zu sortieren

Eine Gruppe verlassen,

(Mitgliedschaft löschen)

Die Mitgliedschaft in der Gruppe

öffentlich anzeigen

Deine eigenen oder nach allen Gruppen suchen. Einfach die ersten Buchstaben des Gruppennamens eingeben...

Klick auf den Namen einer Gruppe um den virtuellen Gruppenraum zu betreten.

Dieser Bereich dient der öffentlichen und internen Vorstellung einer Gruppe.
Über die Navigationsleite kannst du folgende Inhalte einsehen:
  • Öffentliche Seite: Jede Gruppe hat automatisch eine öffentliche Homepage
  • Gruppen Seite: ist die Startseite für angemeldet Gruppenmitgliedern und hält viele Konfigurationsmöglichkeiten für die Gruppenleitung bereit
  • Dokumente: Jede Gruppe verfügt über eigenen Speicherplatz und kann dort gemeinsame Dokumente ablegen
  • Mitglieder: Tabellarische Übersicht über alle Mitglieder und Verwaltungsfunktionen für die Gruppen-Leitung
  • LOG-buch: Chronologische Auflistung alles Aktivitäten in dieser Gruppe (Sichtbar nur für die Gruppenleitung)

Klick auf die Zahrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

um

  • zusätzliche Panels/Widgets hinzuzufügen oder zu löschen
  • Um die Gruppendaten und das Zugangspasswort zu verwalten

    Das Gruppenbild zu ändern

  • Das Design anzupassen
  • Klick auf die Zahnrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

    Du kannst:

    • zusätzliche Panels/Widgets hinzufügen oder löschen. mehr ..
    • deine persönliche Tagwolkegenerien, Blogsverwalten, RSS-Feeds einbinden usw.
    • unter dem Reiter: Über mich (öffentlich)z.B:
      • den (Nick-)Namen festlegen, mit dem du in der Community angeredet werden willst
      • ein Foto von dir hochladen und ändern
      • den Kurztext auf deiner Visitenkarte festlegen
    Im Zentrum der Gruppen steht das Panel "Mitwirken". Darin findet sich der Zugang zu
    • den aktuellen Gesprächen
    • einer Liste der Themen, an denen gemeinsam gearbeit wird
    • eine, Wiki, für die schnelle Erfassung des bruchstückhaften Gruppenwissens
    • zum öffentlichen Gruppenblog (optional)
    Darüberhinaus hat die Gruppenleitung viele weitere Werkzeuge zur Verfügung, um die Zusammenarbeit in der Gruppe zu fördern
    Jede Gruppe kann über diese Seite einen Teil ihrer Inhalte veröffentlichen. Sie dient dazu interessierte Besucher über die Arbeit in der Gruppe zu informieren und vielleicht auch einzuladen.