Google+

Reichspogromnacht

Zusammengestellt von: Themenseiten-Gruppe Materialliste abonnieren

  • Material von: Radio Bremen
     


    Reichspogromnacht: Opfer und Täter

    Video

    Radio Bremen hat dieses kurze Video zur Reichspogromnacht in Bremen online gestellt. Anhand von Tätern und Bilder werden die Ereignisse nachgestellt. Interviews mit Zeitzeugen ergänzen den Film. Lohnenswertes Video von 1988. Länge: 14.30 Minuten

  • Material von: kindernetz.de
     


    Novemberpogrom

    Eintrag in Kindernetz.de

    Kindernetz.de, die Website des SWR für Kinder und Jugendliche, bietet zum Novemberpogrom eine Audio-Datei, Bilder und Texte.

  • Material von: Institution suchen
     


    Die Reichskristallnacht

    Ein Tatsachenbericht

    Ein Tatsachenbericbt von ERICH LÜTH, Vorsitzer der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit; vorgetragen in Bergneustadt am 9. November 1958 vor der Friedrich-Ebert-Stifiung.

  • Material von: theology.de
     


    Reichsprogromnacht, 9.11.

    Artikel auf theology.de

    Dieser Artikel geht vor allem auf die Herkunft des Begriffes ein und verlinkt zu vielen weiteren Materialien.

  • Material von: Institution suchen
     


    Neuer Blick auf die Reichskristallnacht

    Artikel

    Dieser Artikel der Neuen Züricher Zeitung beschäftigt sich mit den Ungereimtheiten der Reichskristallnacht in der Vorgeschichte und bei den Folgen.

  • Material von: Lernen aus der Geschichte
     


    Stationen der Judenverfolgung

    Projekt, 9. Hauptschulklasse

    Im Deutschunterricht lesen Schüler Texte, die die Judenverfolgung thematisieren: eine Kurzgeschichte von Elisabeth Langgässer, ein Gedicht von Paul Celan, Auszüge aus dem Protokoll der Wannsee-Konferenz und ein Bibelzitat. Die Schüler erarbeiten Stationen der Judenverfolgung und analysieren historische und aktuelle Formen von Sprachverschlüsselung und deren politische Funktion.

  • Material von: www.schule-bw.de
     


    Die Reichspogromnacht - zwei Berichte

    Arbeitsblatt

    Dieses von schule-bw. herausgegebene Arbeitsblatt zeigt, wie die Zerstörung der Hechinger Synagoge in der Ortspresse dargestellt wurde und wie sie Carl Hamburger, der Kultusbeamte der jüdischen Gemeinde, erlebt hat.

  • Material von: Institution suchen
     


    Es brennt, Brüder, es brennt...

    Unterrichtsmaterial zum Fernsehfilm

    Zum Film "Es brennt, Brüder, es brennt..." hat BR-alpha Unterrichtsmaterialien bereit gestellt, die auch nützlich sind, wenn man den Film nicht zur Verfügung hat. Im November wird der Film in der Regel wiederholt.

  • Material von: digitale-schule-bayern.de
     


    Stufen der Judenverfolgung im Dritten Reich

    Arbeitsblatt

    Eine Übersicht mit Bildern über die Stufen der Judenverfolgung unter den Nationalsozialisten von digitale-schule-bayern.de

  • Material von: Institution suchen
     


    Zeugen der Shoah

    Didaktische Arbeit mit dem Visual History Archive

    Ein spezielles Angebot der Freien Universität Berlin für Schulklassen: eine Projektarbeit über 5 Stunden mit dem Visual History Archive zu den Themen: - Antisemitismus an Berliner Schulen 1928 - 1938 - Novemberpogrome 1938 in Berlin - Deportiert aus berlin 1942 - 1944 - Erinnern und Erzählen

  • Material von: Institution suchen
     


    Arbeitskreis Ehemalige Synagoge

    Lernort in Großkrotzenburg

    Der seit 1992 bestehende Arbeitskreis "Ehemalige Synagoge" will die Erinnerung an die bis 1939 bestehende jüdische Gemeinde Großkrotzenburgs wach halten. Die Ehemalige Synagoge, einst Mittelpunkt der jüdischen Gemeinde, heute Kultur- und Begegnungsstätte, dient als Ort für Vorträge, Konzerte, Filme, Autorenlesungen und Gedenkveranstaltungen. Damit möchte der Arbeitskreis jung und alt Gelegenheit geben, sich über jüdische Geschichte, Kultur und Religion zu informieren. Sie wurde 1826 erbaut, 1938 in der Inneneinrichtung zerstört, von 1952 bis 1974 als evangelisches Gotteshaus genutzt, war danach Vereinsheim, bis sie 1992 in der neuen Funktion eingeweiht wurde. Im Gebäude gibt es eine Dauerausstellung mit rituellen Gegenständen jüdischer Gottesdienste und Feste sowie Dokumente jüdischen Lebens in Großkrotzenburg. Zum 9. November erinnert der Arbeitskreis in einer Gedenkveranstaltung jährlich an die Reichspogromnacht von 1938 und die Verbrechen der Nazizeit. Seit Jahren bemüht sich der Ar

  • Material von: Planet Wissen, WDR SWR BR-alpha
     


    Novemberpogrome

    Sachinformationen

    Novemberpogrome - Zerstörte Geschäfte, geplünderte Wohnungen, brennende Synagogen - am Morgen nach dem 9. November 1938 ähnelte Deutschland einem Trümmerhaufen. 30.000 Juden wurden verhaftet, viele in den Tod getrieben. Es war nicht - wie die Nationalsozialisten behaupteten - der spontane Volkszorn, der sich gegen das jüdische Volk entlud, sondern ein gezielter Pogrom der Partei, um die Juden aus dem wirtschaftlichen Leben auszuschalten. Wie kam es zur sogenannten Reichspogromnacht? Was passierte in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938?

  • Material von: Bundeszentrale für politische Bildung
     


    Die inszenierte Empörung - Der 9. November 1938

    Reihe "Themen und Materialien" der bpb als Download

    "Der 9. November 1938 ist ein einschneidendes Datum in der deutschen Geschichte des zwanzigsten Jahrhunderts. Die "Reichspogromnacht" stellt einen vorläufigen Höhepunkt der Judenverfolgung im nationalsozialistischen Deutschland dar... Die vorliegenden Materialien sollen dazu dienen, einen Projekttag zum 9. November 1938 zu ermöglichen. Bereitgestellt werden in 5 Kapiteln Grundinformationen (Kap. 1) sowie ausgewählte Quellen und Materialien (Kap. 2-5) zu Vorgeschichte, Ablauf und Folgen des Novemberpogroms und zu seiner historischen Einordnung in den Kontext der NS-Judenpolitik."

  • Material von: Evangelische Kirche im Rheinland
     


    "Tu deinen Mund auf für die Stummen...!"

    Arbeitshilfe

    Arbeitshilfe der Ev. Kirche im Rheinland zum 75-jährigen Gedenken an die Pogromnacht 1938: biblische Impulse und liturgische Bausteine für einen Gottesdienst.

  • Material von: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
     


    Die Nacht als die Synagogen brannten

    Texte und Materialien zum 9. November 1939

    Dieses Heft der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg von 1998 steht komplett als Download zur Verfügung. In ihm sind Texte und Materialien zur Reichspogromnacht als Bausteine ausgearbeitet.

  • Material von: Yad Vashem
     


    "Zeitzeugen und Pädagogik"

    90-minütige Unterrichtseinheit für die Sek. II

    Yad Vashem stellt diesen Unterrichtsentwurf mit vielen kurzen Zeitzeugenvideos für die Oberstufe zur Verfügung: - Einleitung - Zielsetzung der Unterrichtseinheit - Struktur der Unterrichtseinheit A. Jüdische Solidarität vor dem Holocaust B. Das Individuum und die GEmeinschaft während des Holocaus C. Die Einsamkeit auf der Flucht und im Versteck D. Die Lager E. Befreiung und Rückkehr ins Leben - Zusammenfassung

  • Material von: www.schule-bw.de
     


    Judenverfolgung im Nationalsozialismus

    Exemplarisch dargestellt an Zeitungsberichten aus Hechingen

    Judenverfolgung im Nationalsozialismus - exemplarisch dargestellt an Zeitungsberichten aus Hechingen, ausgehend von der Alten Synagoge - ein Lernortprojekt für den Unterricht, zur Verfügung gestellt vom Landesbildungsserver Baden-Württemberg.

  • Material von: ZUM-Wiki
     


    Novemberpogrome 1938

    Lernvideo

    Lernvideo auf wikis.zum.de zum Novemberpogrom mit weiteren Unterrichtsideen.

  • Material von: Begegnung von Christen und Juden
     


    75 Jahre nach dem Novemberpogrom

    Arbeitshilfe für Unterricht und Gemeindearbeit

    "Bei der Beschäftigung mit dem Novemberpogrom von 1938 heute, 75 Jahre danach, geht es nicht primär um Zahlen und nicht nur um Geschichte. Es geht vielmehr darum, zu verstehen, was geschah, warum es geschehen konnte, und daraus Schlüsse zu ziehen für unser Zusammenleben heute." (Auszug aus dem Reader von "Begegnung von Christen und Juden")

  • Material von: YouTube
     


    Gerhard Löwenthal: Reichspogromnacht aus jüdischer Sicht

    YouTube

    Gerhard Löwenthal, jüdischer Herkunft und damals Schüler, schildert bestürzt die Gewalt, die von den Nationalsozialisten während des Novemberpogroms ausging.

  • Material von: Projekt Zeitlupe e.V.
     


    Erna de Vries

    Geschichte einer Überlebenden

    "Mit dem Projekt Zeitlupe e.V. haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, geschichtliche Ereignisse medial aufzuarbeiten und über das Internet unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Wir möchten Geschichte in interessanter und ansprechender Form einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, ohne dabei die wissenschaftliche Genauigkeit aus den Augen zu verlieren." (Mitarbeiter des Projektes Zeitlupe) Ausführlich wird das Leben von Erna de Vries vorgestellt, mit Film, Hintergrundsmaterialien und Arbeitsblättern.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Mein Materialpool
Mein Dokumenten-Explorer

Kommunikations-

Zentrale

Kontext Hilfe
Als registriertes Mitglied eröffnen sich Dir viele Möglichkeiten, online gemeinsam oder auch alleine an Themen zu arbeiten, Sammlungen anzulegen, Interessengruppen zu gründen und, und ...
Deine Daten kannst Du hier ändern ...
Zur Community von rpi-virtuell gehören über 60.000 angemeldete Benutzerinnen und Benutzer. Hier stellen wir interessante Mitglieder und einige ihrer Werke vor und weisen auf gemeinsame Events hin.

Täglich neue Nachrichten rund um Bildung, Pädagogik, Theologie und Gesellschaft aus der Sicht von pädagogisch Interessierten.

Ein Archiv mit allen Nachrichten und Themen findest Du hier
Aktuelle Informationen über die Entwicklungen auf der Plattform.
Zigtausend kostenlose Materialien direkt online zu fast allen zentralen Themen von Bildung und Glaube.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Es gibt über 10.000 Tags, unter denen man in rpi-virtuell Materialien finden kann. Tags mit einer roten Schrift enthalten zusätzlich Links zu Themenseiten, die einen guten Einstieg in das Thema für Lernende und Lehrende bieten.
Die vielen Inhalte des Materialpools haben die Mitglieder der Community gemeinsam zusammengetragen. Wenn du auch etwas beitragen möchtest, einen guten Link, eigene Materialien ....? Klicke einfach auf " Material empfehlen"

Vielleicht bist Du nicht gleich fündig geworden, weil das Material anderen Begriffen zugeordnet wurde.

Zu Tags mit einer roten Schrift gibt es auch Themenseiten;

Du kannst die Ergebnisse der Suche einschränken, wenn Du genauer festlegst, was du suchst und für welche Bildungsstufe das Material gedacht ist.
Dieses Material wurde wie viele tausend andere Materialien von Mitgliedern der Plattform in den Materialpool eingetragen, weil sie es beachtenswert oder hilfreich fanden.

Doch wie siehst Du es?

  • Könntest Du Dir vorstellen, dieses Material zu verwenden?
  • Wie und wo würdest Du es einsetzen?
  • Muss man bei diesem Material etwas beachten?
  • Ist es tendenziös oder nur mit Vorsicht zu verwenden?

Wir brauchen deine Fragen, Gedanken und ersten Eindrücke um unsere Blicke zu schärfen!

Hilf mit, die Qualität der Materialien einzuschätzen!

Du hast hier die Möglichkeit, das Material zu bewerten..

Etwas gutes entdeckt? Schön! Dann klick auf das "M"! Du kannst dir einen eigenen Materialpool anlegen, in dem du deine Fundstücke unter einer eigenen Themen-Systematik zusammen stellst. Du kannst eigene Themenseiten erzeugen und die wiederum mit anderen teilen.

Ganz nebenbei hilfst du uns damit, unseren Materialpool immer weiter zu verbessern. Ein klick, der sich wirklich lohnt!

Jeder registrierte Nutzer von rpi-virtuell kann eigene Materialien in den Materialpool einbringen. Ein paar Klicks und deins ist auch dabei.
Du möchtest eine öffentliche Interessensgruppe gründen oder einen Online - Kurs für eine gezielte Teilnehmergruppe einrichten? Das ganze beginnt damit, dass die Gruppe einen Namen braucht... Und dann klickst Du auf "Jetzt erstellen"
Wer viele Online-Kurse über eine längeren Zeitraum eingerichtet hat, braucht mehr Übersicht. '+' eine neue Kategorie erzeugen, Beschriftung ändern und Deine Gruppen per Drag and Drop hinein ziehen.
Ein paar wichtige Funktionen:

Hier anfassen, drag and drop,

um die Gruppen zu sortieren

Eine Gruppe verlassen,

(Mitgliedschaft löschen)

Die Mitgliedschaft in der Gruppe

öffentlich anzeigen

Deine eigenen oder nach allen Gruppen suchen. Einfach die ersten Buchstaben des Gruppennamens eingeben...

Klick auf den Namen einer Gruppe um den virtuellen Gruppenraum zu betreten.

Dieser Bereich dient der öffentlichen und internen Vorstellung einer Gruppe.
Über die Navigationsleite kannst du folgende Inhalte einsehen:
  • Öffentliche Seite: Jede Gruppe hat automatisch eine öffentliche Homepage
  • Gruppen Seite: ist die Startseite für angemeldet Gruppenmitgliedern und hält viele Konfigurationsmöglichkeiten für die Gruppenleitung bereit
  • Dokumente: Jede Gruppe verfügt über eigenen Speicherplatz und kann dort gemeinsame Dokumente ablegen
  • Mitglieder: Tabellarische Übersicht über alle Mitglieder und Verwaltungsfunktionen für die Gruppen-Leitung
  • LOG-buch: Chronologische Auflistung alles Aktivitäten in dieser Gruppe (Sichtbar nur für die Gruppenleitung)

Klick auf die Zahrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

um

  • zusätzliche Panels/Widgets hinzuzufügen oder zu löschen
  • Um die Gruppendaten und das Zugangspasswort zu verwalten

    Das Gruppenbild zu ändern

  • Das Design anzupassen
  • Klick auf die Zahnrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

    Du kannst:

    • zusätzliche Panels/Widgets hinzufügen oder löschen. mehr ..
    • deine persönliche Tagwolkegenerien, Blogsverwalten, RSS-Feeds einbinden usw.
    • unter dem Reiter: Über mich (öffentlich)z.B:
      • den (Nick-)Namen festlegen, mit dem du in der Community angeredet werden willst
      • ein Foto von dir hochladen und ändern
      • den Kurztext auf deiner Visitenkarte festlegen
    Im Zentrum der Gruppen steht das Panel "Mitwirken". Darin findet sich der Zugang zu
    • den aktuellen Gesprächen
    • einer Liste der Themen, an denen gemeinsam gearbeit wird
    • eine, Wiki, für die schnelle Erfassung des bruchstückhaften Gruppenwissens
    • zum öffentlichen Gruppenblog (optional)
    Darüberhinaus hat die Gruppenleitung viele weitere Werkzeuge zur Verfügung, um die Zusammenarbeit in der Gruppe zu fördern
    Jede Gruppe kann über diese Seite einen Teil ihrer Inhalte veröffentlichen. Sie dient dazu interessierte Besucher über die Arbeit in der Gruppe zu informieren und vielleicht auch einzuladen.