Google+

Judenverfolgung

Zusammengestellt von: Themenseiten-Gruppe Materialliste abonnieren

     


    Stolpersteine

    Erinnerungsprojekt an verfolgte Menschen aus der Nazizeit

    Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Bis Ende 2006 hat er ca. 9000 Steine in über 190 Ortschaften verlegt. »Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist«... Die »Stolpersteine« sind Erinnerungs- und Anknüpfungspunkte - auch didaktisch für Schüler wie Lehrer! Kontaktmöglichkeiten mit dem Künstler

     


    Judentum, das Erbe von drei Jahrtausenden

    Downloadmaterialien von GEO für den Unterricht

    Qumran, Zeittafel, Bürgerliche Emanzipation, Judenverfolgung in Deutschland 1939 - 1945 Interview mit Julius K. Schoeps, Professor für deutsch-jüdische Geschichte, über die Kraft der Religion.

  • Material von: Jüdisches Museum Berlin
     


    Jüdisches Museum Berlin

    Informationen und Materialien für Schulen und Lehrkräfte

    Das Jüdische Museum Berlin zeigt in seinen Ausstellungen deutsch-jüdische Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Auf der Internetseite finden Sie Informationen zu jüdischer Geschichte, Religion und Kultur. Im Kinder-Schüler-Lehrer-Bereich finden Sie Lehrmaterialien und Informationen als Downloads und interaktive Lernspiele für die Sekundarstufe. Weitere Informationen: http://www.jmberlin.de/ksl/was_gibts/was_gibts_DE.php

     


    Lebensgeschichten aus der Zeit des Nationalsozialismus

    Lebensgeschichten von Menschen aus der Zeit des Nationalsozialismus. Wird laufend erweitert.

  • Material von: Bundeszentrale für politische Bildung
     


    Jüdisches Leben in Deutschland - Familie Chotzen

    Die Webseite dokumentiert die Geschichte der jüdischen Familie Chotzen. Parallel dazu illustriert sie die politische und gesellschaftliche Entwicklung deutsch-jüdischen Lebens vom Ersten Weltkrieg bis heute. Ton-, Bild-, Film-Dokumente sowie Zeitzeugeninterviews geben Auskunft über die wichtigsten Zeitabschnitte: Erster Weltkrieg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus und Nachkriegszeit. Die multimedial präsentierte Biographie eignet sich besonders für den schulischen Unterricht. Themenführungen und Arbeitsblätter, speziell für die Anforderungen in Grundstufe, Sekundarstufe I und II, stehen zur Verfügung. Die Webseite ist ein Kooperationsprojekt des Deutschen Historischen Museums und der Bundeszentrale für politische Bildung.

     


    Reden, Texte und Aufnahmen aus der Zeit des Nationalsozialismus

    Auf dieser Seite finden sich zahlreiche Originaldokumente sowie Audio-Dateien und Videos aus der Zeit des Nationalsozialismus... Institution: word press

  • Material von: WDR
     


    Judentum - die Geschichte eines Volkes in Multimedia

    Multimedia Basiswissen: das Judentum von Abraham bis heute

    Judentum - Jahrhundertelang ist die Geschichte des jüdischen Volkes geprägt von Verfolgung, Ausgrenzung und Unterdrückung. Schließlich werden Millionen Juden im Holocaust ermordet. Viele Dokumentationen, Filme und besondere Multimedia-Präsentationen: - Zeitreise durch das Judentum (von Abraham bis heute), - Jüdischer Festkreis - Virtuelle Synagoge - Koschere Küche multimediale Aufbereitung und allgemein verständliche Darstellung

  • Material von: Fördergesellschaft kulturelle Bildung e.V.
     


    Lernen aus der Geschichte

    Projekte zu Nationalsozialismus und Holocaust

    Lernen aus der Geschichte. Projekte zu Nationalsozialismus und Holocaust in Schule und Jugendarbeit.

  • Material von: Institution suchen
     


    Antisemitismus - Judenhass gestern und heute

    Ausführliche Darstellung antisemitischer Theorien und der Geschichte des Antisemitismus bei www.hagalil.com.. Institution: haGalil onLine

     


    Die Stadt Hameln und ihre Juden

    700 Jahre Geschichte - Vernichtung - Kibbuz Cheruth

    Diese Chronologie ist dem Gedenken der über Einhundert im Holocaust umgebrachten Kinder, Frauen und Männer der Hamelner jüdischen Gemeinde gewidmet. Sie wendet sich zu allererst an die Überlebenden dieser Gemeinde und ihre Nachkommen, die heute verstreut über die ganze Welt leben. Die Seite bietet Informationen für Lehrerinnen und Lehrer, ist aber so gestaltet, dass jedermann daraus Nutzen ziehen kann. Die Geschehnisse in Hameln lassen sich auch auf andere Städte übertragen.

  • Material von: wissen.de
     


    Judenverfolgung

    Zusammenfassender Artikel zum Thema 'Judenverfolgung' von der Antike bis ins 20. Jahrhundert auf wissen.de

     


    Judenverfolgung 1933-1939

    Der Geschichtsverein Köngen hat innerhalb seiner Gesamtdarstellung zur Deutschen Geschichte den diskriminierenden Maßnahmen der Nazis gegen die jüdische Bevölkerung zwei besondere und ausführliche Seiten gewidmet... Institution: Geschichts- und Kulturverein Köngen e.V.

     


    Lernen aus der Geschichte

    Online-Portal für den Geschichtsunterricht

    In diesem Portal werden vielfältige Materialien und Projekte für den Geschichtsunterricht für das 20. Jhrdt. vorgestellt. Für den Religionsunterricht sind dabei vor allem kirchengeschichtliche Themen interessant wie die Verfolgung der deutschen Juden zur Zeit des Nationalsozialismus. So gibt es Projekte zum Besuch von KZ-Gedenkstätten oder vergessenen Helfern von Verfolgten u.v.a.m... Institution: Institut für Gesellschaftswissenschaften und historisch-politische Bildung, TU Berlin

  • Material von: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
     


    Eine Kleinstadt in Deutschland und die Shoah

    Der Landesbildungsserver BW stellt umfangreiche Materialien und Unterrichtsvorschläge zur Verfügung. Thema ist der Umgang mit den jüdischen Mitbürger/innen in der Kleinstadt Haigerloch von 1933 - 1942. Zur Zeit von Hitlers Machtergreifung lebten dort 197 Juden, nach 1942 keine mehr. Es gab insgesamt vier Deportationen von Haigerloch aus.

  • Material von: Institution suchen
     


    Judentum

    Linkliste zum Judentum: eine Auswahl für den SekI, zusammengestellt von Manfred Spieß

  • Material von: MUK, Fachstelle für Medien und Kommunikation München
     


    Marc Chagall - Die weiße Kreuzigung

    Themenheft

    Gewalt überwinden. MUK-Publikationen 4/2001 der Fachstelle für Medien und Kommunikation München.

     


    Jüdisches Museum

    Lernort in Frankfurt/M.

    Das Jüdische Museum der Stadt Frankfurt am Main und seine Dependance Museum Judengasse am Börneplatz zeigen die historische Entwicklung und die religiöse Kultur der jüdischen Gemeinden in Frankfurt vom 12. bis zum 20. Jahrhundert. Das Wechselverhältnis zwischen Juden in Deutschland und ihrer Umwelt wird hier am lokalen Beispiel exemplarisch nachgezeichnet. Regelmäßige Wechselausstellungen in beiden Häusern vertiefen und ergänzen die Dauerausstellungen.

  • Material von: Projekt Zeitlupe e.V.
     


    Ich wollte noch einmal die Sonne sehen

    Film mit Materialien

    Ein Film über Erna de Vries, die als 19jährige in Auschwitz war. Der Film kann online betrachtet werden, er steht zum Download bereit mit Anleitung, die Interviews sind transkribiert, mp3, dazu Aufgaben, Materialien - alles frei verfügbar zum kostenlosen Download.

     


    Die Haltung der katholischen Kirche zur Judenverfolgung im Dritten Reich

    Katholische Kirche, Judenverfolgung, Nationalsozialismus, Bekennende Kirche,

  • Material von: Schuldekanat Schorndorf
     


    Kirche im Nationalsozialismus - Geschichte der Judenverfolgung - Die "Aktion Gnadentod"

    Lernen an Stationen

    Die Materialien umfassen folgende Themen: Geschichte der Judenverfolgung - Evang. Kirche im Nationalsozialismus - Kath. Kirche im Nationalsozialismus - Religiöse Elemente im Nationalsozialismus - Das sogenannte Euthanasieprogramm. Jeder Themenbereich umfasst mehrere Ordner, mit denen die Schüler und Schülerinnen selbstständig arbeiten können.

  • Material von: RPZ Bayern
     


    Judentum: Achtung vor dem Verwandten und doch anderen

    Unterrichtsideen

    Die Jugendlichen wiederholen und vertiefen - auch anhand religiöser Alltagspraxis - ihre Kenntnisse über das Judentum. Die gemeinsame Wurzel von Christentum und Judentum wird deutlich, die zu Respekt vor einander aufruft. Sie blicken zurück auf geschichtliche Stationen bis zur heutigen Situation Israels und erfassen, wie wichtig das Eintreten für ein friedliches Zusammenleben ist. Es können dabei Schwerpunkte gesetzt werden. Unterrichtsvorhaben auch gemeinsam mit anderen Fächern bieten sich an.

  • Material von: zum.de
     


    Antisemitismus und Judenverfolgung

    Zwei Arbeitsblattvorlagen

    Zwei Web-Arbeitsblattvorlgen zu den vier Phasen der Judenverfolgung während des Nationalsozialismus von 1933 - 1945 von zum.de

  • Material von: digitale-schule-bayern.de
     


    Stufen der Judenverfolgung im Dritten Reich

    Arbeitsblatt

    Eine Übersicht mit Bildern über die Stufen der Judenverfolgung unter den Nationalsozialisten von digitale-schule-bayern.de

  • Material von: Berghof Foundation Friedenspädagogik Tübingen
     


    Warum und wie verfolgte Hitler andere Menschen?

    Website

    Die Seite "Frieden-fragen.de" beschäftigt sich online und medial mit folgenden Fragestellungen: - Wer wurde alles verfolgt? - Was hatte Hitler gegen die Juden? - Wie wurden die Juden verfolgt? - Was bedeutete Judenverfolgung konkret? - Was geschah in Auschwitz? - Wer war Anne Frank? - Wie konnten Juden die Verfolgung überleben? - Warum haben Menschen Vorurteile?

  • Material von: EH Freiburg
     


    "Ich kann es nicht mehr hören!" - Erziehung nach Auschwitz

    Eine Bestandsaufnahme

    Auf der Website der EH Freiburg findet sich folgende Bestandsaufnahme der Erziehung nach Auschwitz: 1. Einstieg 2. Best practice - Beispiele für die Erziehung nach Auschwitz 3. Gründe für das Scheitern 4. Perspektiven für die Erziehung

  • Material von: lernen-aus-der-geschichte.de
     


    Ein Blick auf Täter, Opfer und Zuschauer

    Projekt

    Ein Unterrichtsprojekt zum Thjema Judenverfolgung unter Beachtung der verschiedenen Perspektiven auf "Lernen aus der Geschichte".

  • Material von: Bildungsserver Hessen
     


    Judenverfolgung

    Webquest

    Auf dem Hessischen Bildungsserver wird mit Mauswiesel ein Webquest zur Judenverfolgung zur Verfügung gestellt.

  • Material von: PH Zürich
     


    Judenverfolgung während des 2. Weltkriegs

    Webquest

    Von Christian Lüthy von der PH Zürich entwickelter Webquest zur Judenverfolgung während des 2. Weltkrieges.

  • Material von: Yad Vashem
     


    "Zeitzeugen und Pädagogik"

    90-minütige Unterrichtseinheit für die Sek. II

    Yad Vashem stellt diesen Unterrichtsentwurf mit vielen kurzen Zeitzeugenvideos für die Oberstufe zur Verfügung: - Einleitung - Zielsetzung der Unterrichtseinheit - Struktur der Unterrichtseinheit A. Jüdische Solidarität vor dem Holocaust B. Das Individuum und die GEmeinschaft während des Holocaus C. Die Einsamkeit auf der Flucht und im Versteck D. Die Lager E. Befreiung und Rückkehr ins Leben - Zusammenfassung

  • Material von: tonworte.de
     


    Ein Schmuggelfund aus dem KZ

    Einführung in eine Projektmappe

    Die Projektmappe beinhaltet die Geschichte des Schmuggelfundes: Ein 1975 in einem Waldstück bei Neubrandenburg ausgegrabener Glasbehälter mit Dokumenten, die polnische Häftlinge aus dem Konzentrationslager Ravensbrück geschmuggelt haben. Der Behälter enthält Briefe, Gedichte, künstlerische Dokumente, Erschießungslisten und Listen zu medizinischen Experimenten. Das Angebot eignet sich ab Klasse 9 und legt großen Wert auf die Einbeziehung von Menschenrechten. 1. Baustein: Leben im Konzentrationslager 2. Baustein: Einem Überlebenden zuhören 3. Bautein: Enwürdigung und grausame Behandlung 4. Baustein: Nach Gott fragen in Auschwitz 5. Baustein: Kunst als Strategie der Erinnerung 6. Baustein: Polinnen - Arbeit an Vorurteilen 7. Baustein: Die Sehnsucht an Rache 8. Baustein: Zur Verantwortung gezogen Einige Materialien sind online, die Projektmappe selbst muss erworben werden.

  • Material von: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
     


    "Ich weiß nicht, ob wir nochmals schreiben können."

    Materialien

    Die Deportation der badischen und saarpfälzer Juden in das Internierungslager Gurs in den Pyrenäen: Historischer Kontekt, Quellen und Dokumente, Didaktische Hinweise, Literatur und Medien.

  • Material von: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
     


    Jeder Tag war Jom Kippur

    Unterrichtsmaterial

    Ein Auszug aus dem Materialheft "Ghettos - Vorstufen der Vernichtung" der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Renate Yesner erzählt ihre Erinnerungen an das Ghetto Kaunas.

  • Material von: Institution suchen
     


    Lernort Gedenkstätte

    Historisch-politische Bildung für Jugendliche

    Die Einrichtung lernort gedenkstätte macht Angebote der historisch-politischen Bildung zum Nationalsozialismus für Jugendliche und junge Erwachsene. Der Schwerpunkt ist zunächst die Ausgrenzungs- und Vernichtungspolitik gegenüber der jüdischen Bevölkerung, aber auch anderer Gruppen, die nicht dem „Ideal“ der Ideologie der Volksgemeinschaft entsprachen.

  • Material von: Haus der Wannseekonferenz
     


    Haus der Wannsee-Konferenz

    Studienort

    Das Haus der Wannsee-Konferenz bietet viele Materialien zur "Endlösung der Judenfrage" sowie die Möglichkeiten für Schulklassen, sich vor Ort zu informieren oder Projekte durchzuführen.

  • Material von: Planet Wissen, WDR SWR BR-alpha
     


    Novemberpogrome

    Sachinformationen

    Novemberpogrome - Zerstörte Geschäfte, geplünderte Wohnungen, brennende Synagogen - am Morgen nach dem 9. November 1938 ähnelte Deutschland einem Trümmerhaufen. 30.000 Juden wurden verhaftet, viele in den Tod getrieben. Es war nicht - wie die Nationalsozialisten behaupteten - der spontane Volkszorn, der sich gegen das jüdische Volk entlud, sondern ein gezielter Pogrom der Partei, um die Juden aus dem wirtschaftlichen Leben auszuschalten. Wie kam es zur sogenannten Reichspogromnacht? Was passierte in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938?

  • Material von: Institution suchen
     


    Das Schicksal der Wittichenauer Juden im Nationalsozialismus

    Zeitstrahl

    Auf ihrer Website haben die Wittichenauer Pfadfinder die Chronologie des Verbrechens gegenüber den einheimischen Juden auf einem übersichtlichen und anschaulichen Zeitstrahl dargestellt - insgesamt ein faszinierendes Projekt!

  • Material von: PTZ Stuttgart
     


    Judenverfolgung im Nationalsozialismus

    Medientipps

    Kurzfilme und weitere Materialien für Schüler_innen der Sek I und Sek II anlässlich des 75. Gedenktags für die Opfer der Reichspogromnacht am 9. November 1938, zusammengestellt von Margit Metzger vom PTZ Stuttgart.

  • Material von: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
     


    "Evakuiert" und "Unbekannt verzogen"

    Materialheft

    Ein Materialheft der Landeszentrale für politische Bildung zur Deportation der Juden aus Württemberg und Hohenzollern 1941 bis 1945. Vorgestellt werden der historische Kontext, Projekte und Medien.

  • Material von: Yad Vashem
     


    Internationale Schule für Holocaust-Studien

    Pädagogische Materialien

    Die deutschsprachige Seite von Yad Vashem stellt viele Informationen und Materialien für den Unterricht bereit. Zum Thema Holocaust lohnt sich ein Blick auf dieses umfassende Material!
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Mein Materialpool
Mein Dokumenten-Explorer

Kommunikations-

Zentrale

Kontext Hilfe
Als registriertes Mitglied eröffnen sich Dir viele Möglichkeiten, online gemeinsam oder auch alleine an Themen zu arbeiten, Sammlungen anzulegen, Interessengruppen zu gründen und, und ...
Deine Daten kannst Du hier ändern ...
Zur Community von rpi-virtuell gehören über 60.000 angemeldete Benutzerinnen und Benutzer. Hier stellen wir interessante Mitglieder und einige ihrer Werke vor und weisen auf gemeinsame Events hin.

Täglich neue Nachrichten rund um Bildung, Pädagogik, Theologie und Gesellschaft aus der Sicht von pädagogisch Interessierten.

Ein Archiv mit allen Nachrichten und Themen findest Du hier
Aktuelle Informationen über die Entwicklungen auf der Plattform.
Zigtausend kostenlose Materialien direkt online zu fast allen zentralen Themen von Bildung und Glaube.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Es gibt über 10.000 Tags, unter denen man in rpi-virtuell Materialien finden kann. Tags mit einer roten Schrift enthalten zusätzlich Links zu Themenseiten, die einen guten Einstieg in das Thema für Lernende und Lehrende bieten.
Die vielen Inhalte des Materialpools haben die Mitglieder der Community gemeinsam zusammengetragen. Wenn du auch etwas beitragen möchtest, einen guten Link, eigene Materialien ....? Klicke einfach auf " Material empfehlen"

Vielleicht bist Du nicht gleich fündig geworden, weil das Material anderen Begriffen zugeordnet wurde.

Zu Tags mit einer roten Schrift gibt es auch Themenseiten;

Du kannst die Ergebnisse der Suche einschränken, wenn Du genauer festlegst, was du suchst und für welche Bildungsstufe das Material gedacht ist.
Dieses Material wurde wie viele tausend andere Materialien von Mitgliedern der Plattform in den Materialpool eingetragen, weil sie es beachtenswert oder hilfreich fanden.

Doch wie siehst Du es?

  • Könntest Du Dir vorstellen, dieses Material zu verwenden?
  • Wie und wo würdest Du es einsetzen?
  • Muss man bei diesem Material etwas beachten?
  • Ist es tendenziös oder nur mit Vorsicht zu verwenden?

Wir brauchen deine Fragen, Gedanken und ersten Eindrücke um unsere Blicke zu schärfen!

Hilf mit, die Qualität der Materialien einzuschätzen!

Du hast hier die Möglichkeit, das Material zu bewerten..

Etwas gutes entdeckt? Schön! Dann klick auf das "M"! Du kannst dir einen eigenen Materialpool anlegen, in dem du deine Fundstücke unter einer eigenen Themen-Systematik zusammen stellst. Du kannst eigene Themenseiten erzeugen und die wiederum mit anderen teilen.

Ganz nebenbei hilfst du uns damit, unseren Materialpool immer weiter zu verbessern. Ein klick, der sich wirklich lohnt!

Jeder registrierte Nutzer von rpi-virtuell kann eigene Materialien in den Materialpool einbringen. Ein paar Klicks und deins ist auch dabei.
Du möchtest eine öffentliche Interessensgruppe gründen oder einen Online - Kurs für eine gezielte Teilnehmergruppe einrichten? Das ganze beginnt damit, dass die Gruppe einen Namen braucht... Und dann klickst Du auf "Jetzt erstellen"
Wer viele Online-Kurse über eine längeren Zeitraum eingerichtet hat, braucht mehr Übersicht. '+' eine neue Kategorie erzeugen, Beschriftung ändern und Deine Gruppen per Drag and Drop hinein ziehen.
Ein paar wichtige Funktionen:

Hier anfassen, drag and drop,

um die Gruppen zu sortieren

Eine Gruppe verlassen,

(Mitgliedschaft löschen)

Die Mitgliedschaft in der Gruppe

öffentlich anzeigen

Deine eigenen oder nach allen Gruppen suchen. Einfach die ersten Buchstaben des Gruppennamens eingeben...

Klick auf den Namen einer Gruppe um den virtuellen Gruppenraum zu betreten.

Dieser Bereich dient der öffentlichen und internen Vorstellung einer Gruppe.
Über die Navigationsleite kannst du folgende Inhalte einsehen:
  • Öffentliche Seite: Jede Gruppe hat automatisch eine öffentliche Homepage
  • Gruppen Seite: ist die Startseite für angemeldet Gruppenmitgliedern und hält viele Konfigurationsmöglichkeiten für die Gruppenleitung bereit
  • Dokumente: Jede Gruppe verfügt über eigenen Speicherplatz und kann dort gemeinsame Dokumente ablegen
  • Mitglieder: Tabellarische Übersicht über alle Mitglieder und Verwaltungsfunktionen für die Gruppen-Leitung
  • LOG-buch: Chronologische Auflistung alles Aktivitäten in dieser Gruppe (Sichtbar nur für die Gruppenleitung)

Klick auf die Zahrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

um

  • zusätzliche Panels/Widgets hinzuzufügen oder zu löschen
  • Um die Gruppendaten und das Zugangspasswort zu verwalten

    Das Gruppenbild zu ändern

  • Das Design anzupassen
  • Klick auf die Zahnrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

    Du kannst:

    • zusätzliche Panels/Widgets hinzufügen oder löschen. mehr ..
    • deine persönliche Tagwolkegenerien, Blogsverwalten, RSS-Feeds einbinden usw.
    • unter dem Reiter: Über mich (öffentlich)z.B:
      • den (Nick-)Namen festlegen, mit dem du in der Community angeredet werden willst
      • ein Foto von dir hochladen und ändern
      • den Kurztext auf deiner Visitenkarte festlegen
    Im Zentrum der Gruppen steht das Panel "Mitwirken". Darin findet sich der Zugang zu
    • den aktuellen Gesprächen
    • einer Liste der Themen, an denen gemeinsam gearbeit wird
    • eine, Wiki, für die schnelle Erfassung des bruchstückhaften Gruppenwissens
    • zum öffentlichen Gruppenblog (optional)
    Darüberhinaus hat die Gruppenleitung viele weitere Werkzeuge zur Verfügung, um die Zusammenarbeit in der Gruppe zu fördern
    Jede Gruppe kann über diese Seite einen Teil ihrer Inhalte veröffentlichen. Sie dient dazu interessierte Besucher über die Arbeit in der Gruppe zu informieren und vielleicht auch einzuladen.