Google+

Mein Material

Zusammengestellt von: Trudischeuerlapp Materialliste abonnieren

  • Material von: PI Villigst
     


    Psalmworte in kreativer Freiarbeit

    Anleitung und Bastelvorlage

    Ulrich Walter stellt hier den kreativen Umgang mit Psalmworten vor. Mit verschiedenen Schriftrollen können sich Schülerinnen und Schüler Psalmworte differenziert selbst erschließen.

  • Material von: Katholisches Bibelwerk
     


    Methodische Zugänge zu den Psalmen

    Verschiedene methodische Zugänge zu den Psalmen

    Diese Seite des Katholischen Bibelwerkes stellt fünf Möglichkeiten vor, sich den Psalmen zu nähern.

     


    Psalm 23 in Leichter Sprache

    1Gott ist mit mir, darum geht es mir gut. 2 Gott sorgt für mich. Ich esse und trinke und werde satt; es schmeckt mir gut und ich werde kräftig.... Beispiel eines Bibelprojektes zur Förderung des Umgangs mit Leichter Sprache

     


    RU aktuell: Ganzheitliches Lernen im RU - Methoden und Vorschläge

    Ganzheitliches Lernen im Religionsunterricht: Selbst bestimmt lernen mit Stationenarbeit, Lernzirkeln, Projekten, ... Ideen und Hinweise - Linksammlung zu eigenen und fremden Seiten

     


    Was bedeutet Freiarbeit?

    Darstellung der Methode

    Hier wird die Methode Freiarbeit erklärt mit folgenden Kapiteln: - Lerntheoretischer Hintergrund - "Frei" für SchülerInnen - "Frei" für LehrerInnen.. Institution: schuelerecke.net

     


    Freiarbeit

    Auszug aus dem Methodenpool der Uni Köln

    Einer Kurzbeschreibung der Methode folgt eine ausführliche Begründung und Darstellung, sowie Beispiele, Reflexion, Auswertung von Praxiserfahrung und eine Auflistung von Primär- und Sekundärliteratur.

     


    Konstruktiver Methodenpool

    Methodensammlung

    Methodensammlung von klassischen Methoden wie Unterrichtsgespräch bis hin zu handlungsorientierten Methoden, Werkstattarbeit, Lernarrangements und Communities of Practice... Institution: 086FA444-BC12-4A1F-B3C9-2516F30D15C2

  • Material von: Staatliches Seminar Albstadt-Ebingen
     


    Freies Arbeiten

    Offene Lernsituationen im Religionsunterricht

    Ein kurzer Überblick über die Formen, Möglichkeiten und Schwierigkeiten des Freien Arbeitens im Religionsunterricht.

     


    Die Werkstatt-Methode

    Anleitung zur Werkstattarbeit

    Tipps und Hinweise zum Vorgehen. Selbst verantwortet und handlungsorientiert lernen ist intensiver, vielfältiger und anregender! Die Werkstatt-Methode in der Übersicht. Erläuterungen zu den Arbeitsphasen. So verwenden Sie die Werkstatt-Methode. Unterrichtsentwürfe zur Werkstattmethode: Abraham und Sara, Psalm 23, Prophet Jeremia, Jakobs Traum, Engel

  • Material von: Institution suchen
     


    Paulus und Amos Step by Step – Websites zu Lernzirkeln und Stationsarbeit im Religionsunterricht

    Seit einigen Jahren ist das Stationenlernen wichtiger Bestandteil religionsdididaktischer Überlegungen. Der Einsatz entsprechender Materialien im Religions- und Konfirmandenuntericht bietet sich aus verschiedensten Gründen an. Gegenüber dem lehrerzentrierten Unterricht besteht der Vorteil, dass den Schülerinnen und Schülern unterschiedlichste Materialien und Medien angeboten werden, die in dieser Fülle mit den unterschiedlichsten Akzentsetzungen im „normalen Unterricht« kaum eingebracht werden können. Gleichzeitig eröffnet die stationenbezogene Arbeit verschiedene Möglichkeiten der Binnendifferenzierung, so dass alle Schülerinnen und Schüler bzw. Konfirmandinnen und Konfirmanden entsprechend ihrer Fähigkeiten gefördert werden können. Insgesamt spornt die Methode zu entdeckendem Lernen an und fördert die Selbstständigkeit. Die Gelegenheit zu eigenverantwortlichem Arbeiten, wirkt sich positiv auf die Motivation aus. Inzwischen sind entsprechende Internetangebote entstanden, die Mate

  • Material von: Schuldekanat Schorndorf
     


    Online-Stationenlernen

    Sammlung

    Eine Sammlung verschiedener Online-Lernstationen mit interaktiven Elementen zu Themen wie Bibel, Kirchenjahr, Islam, Aktion T4 u.a.m. auf der Homepage des Schuldekans Schorndorf/Waiblingen.

     


    Freiarbeit aus SchülerInnensicht

    Dissertation

    Frau Christiane Lähnemann hat ihre Doktorarbeit zum Thema "Freiarbeit aus SchülerInnensicht" online gestellt... Institution: Universität Halle

  • Material von: Institution suchen
     


    Glücksarchiv – Bilder gelingenden Lebens

    Eine Lernstraße zum Thema Glück

    Das Thema „Glück“ wurde in der Theologie und Religionspädagogik eher stiefmütterlich behandelt. In Dogmatiken sucht man das Stichwort vergeblich. Aber auch in der Bibel findet man lediglich im Alten Testament 34 Eintragungen, für das Neue Testament sind keine Eintragungen zu finden. „Offensichtlich lässt sich der leidende Gottessohn Jesus Christus nicht mit einer wie auch immer gearteten Vorstellung vom Glück in Verbindung bringen“ – so vermutet Jörg Lauster, der mit seiner Veröffentlichung „Gott und das Glück“ ein Gegengewicht zum bisherigen Trend setzt. Denn die Frage nach dem Glück und dem gelingen­ den Leben gehört zu den zentralen der Menschen in Vergangenheit und Gegenwart. Sie berührt individuelle, spirituelle und gesellschaftlich-ökonomische Aspekte. Welche wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen brauchen Menschen, um ein glückliches Leben führen zu können? Jeder ist seines Glückes Schmied – was kann ich selber zu meinem Glück tun oder lassen? Hilft mein Glaube bei d

  • Material von: Sächsischer Bildungsserver
     


    Individuell fördern

    Handreichungen und Informationen für Unterrichtende

    Zusammenstellungen von Informationen und Handreichungen zum Förderkreislauf: Grundlagen, Lernpsychologie, Unterrichtsgestaltung, Diagnose durchführen, Ziele aushandeln und vereinbaren, Maßnahmen planen und umsetzen. Schulprogramm, Fortbildungen. Mit vielen Grundlagentexten zum Herunterladen.

  • Material von: Institution suchen
     


    Sonderschule

    Literaturliste zur Sonderschule

  • Material von: theo-web.de
     


    Kompetenzorientierung im Religionsunterricht

    Herausforderungen eines religionspädagogischen Paradoxons

    "Die Aufgabe des Religionsunterrichts ist es, den Raum für die Erfahrung, dass Gott Menschen vorbehaltlos annimmt, ebenso zu öffnen, sie damit zu stärken, wie zu helfen, dass Schülerinnen und Schüler bestimmte Kompetenzen erwerben, die ihnen in ihrer Lebensgestaltung von Nutzen sein können, mit deren Hilfe sich ihnen neue Horizonte öffnen und ihnen neue Perspektiven aufschließen, also Sachen zu klären. Wie das aber konkret zusammengehen kann, das kann kaum dekretiert werden. Die zuweilen diskutierte Alternative des Religionsunterrichts, Erfahrungsraum oder Leistungsfach, ist nicht nach einem der beiden Pole aufzulösen. Vielmehr kommt es darauf an, sie kunstvoll zu verbinden."

  • Material von: RPI der EKHN
     


    Jesus von Nazareth

    Eine kompetenzorientierte Unterrichtseinheit Jgst. 5/6

    Im Beitrag wird eine kompetenzorientierte Unterrichtseinheit zum Thema "Jesus von Nazareth" für die Jgst. 5/6 vorgestellt. Das Konzept zu der vorliegenden Unterrichtseinheit wurde im Rahmen eines Pilotprojekts zum kompetenzorientierten Unterrichten entwickelt, das die Fachkonferenz Religion der Lahntalschule Biedenkopf gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt Marburg-Biedenkopf und dem Studienseminar Marburg in den Schuljahren 2009-2011 durchgeführt hat.

  • Material von: Institution suchen
     


    Kompetenzorientierung im Religionsunterricht

    Informationen und Materialien mit Schwerpunkt Evangelische Religion in Hessen

    Materialsammlung zum kompetenzorientierten Unterricht, insbesondere für den evangelischen Religionsunterricht in Hessen. Enthält neben grundsätzlichen Überlegungen konkrete praktische Hinweise, ausgearbeitete Unterrichtsentwürfe und Vorlagen als Anregung für den eigenen kompetenzorientierten Unterricht.

  • Material von: RPI der EKHN
     


    Die Erhebung der Lernausgangslage

    Fundament des kompetenzorientierten Religionsunterrichts

    Beitrag zur Erhebung der Lernausgangslage im Religionsunterricht, in dem hervorgehoben wird, dass die Eruierung der Lernausgangslage das Fundament des Unterrichts, nicht ein beliebiger Baustein ist. Gerade der Religionsunterricht könne auf vielfältige Umsetzungsformen und Praxiserfahrungen zurückgreifen, wenn es darum geht Lernende dort abzuholen, wo sie sich befinden.

  • Material von: Institution suchen
     


    Unterrichtsvideos

    Videos zum Nachdenken über guten Unterricht

    Die Unterrichtsvideos zeigen Beispiele für die "handwerklich" professionelle Gestaltung von Unterricht. Sie sind nicht zu verstehen als "perfekte Vorbilder" für guten Unterricht. Sie sollen vielmehr Anregungen und Beispiele geben, die zum Nachdenken über guten Unterricht anregen. Die Unterrichtsbeispiele sind in Unterrichtsphasen segmentiert. Auf diese Weise können einzelne Sequenzen (Phasen) gezielt ausgewählt werden. Diese Aufteilung vereinfacht das Betrachten auch deshalb, weil auf diese Weise die Videos quasi auf Mausklick sofort gestartet werden können. Weil der Videoplayer bereits automatisch integriert ist, sind weitere technische Voraussetzungen oder spezielle Software nicht erforderlich.

  • Material von: RPI der EKHN
     


    10 gute Gründe für einen kompetenzorientierten Religionsunterricht

    Thesenpapier

    In knapper Thesenform wird begründet, warum der kompetenzorientierte Unterricht auch dem Religionsunterricht zugute kommt. kompetenzorientierter Unterricht

  • Material von: PTI der EKM
     


    web.competent

    Das religionspädagogische Blog aus Mitteldeutschland

    Dieses Blog bietet netzbasierte Materialien (Videos, Bilder, Online Games, Audios) in Kombination mit einer kompetenzorientierten Aufgabenkultur. Es wird von einer Gruppe von Religionslehrerinnen und Religionslehrern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen betrieben. Jeden Monat erscheint ein neuer Artikel. Die Aufgaben orientieren sich an den Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern der Stufen Sek I/II. Als Kompetenzmodell wurden die grundlegenden Kompetenzen religiöser Bildung des Comenius-Instituts herangezogen.

  • Material von: Institution suchen
     


    Kompetenzraster

    Informationssammlung für Unterrichtende

    Was ist eigentlich ein Kompetenzraster? Welche Potenzen bietet es? Wie geht man sinnvollerweise damit um? Gibt es schon fertige Raster oder muss man sich selbst welche erstellen? Informationen und Beispiele.. Institution: Bildungsserver Berlin Brandenburg

  • Material von: Institution suchen
     


    Prüfen und bewerten im kompetenzorientierten Unterricht

    Information für Unterrichtende

    Ziel des Unterrichts ist der Kompetenzerwerb. Die Lernziele werden als can-do statements formuliert, wobei es die Aufgabe der Lehrperson ist, geeignete Inhalte und Lernwege zu finden, die es den Lernenden ermöglichen, diese Ziele zu erreichen. Überprüft wird nicht ausschließlich der Zuwachs an Wissen, sondern der Zuwachs an Können. Dies bedeutet aber, dass Prüfungen so gestaltet sein müssen, dass die Lernenden zeigen können, ob und wie weit sie eine bestimmte Kompetenz erworben haben... Institution: Pädagogisches Institut Bozen

  • Material von: Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Freiburg
     


    Impulse zu einem (auch) kompetenzorientierten Religionsunterricht

    Vortrag

    Vortrag von Prof Gnandt vom Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Freiburg im Kloster Steinfeld 2010.

  • Material von: PTZ Stuttgart
     


    Woran kann man kompetenzorientiertes Unterrichten erkennen?

    Eine ausführliche Einführung von Mathias Kessler und Gerhard Ziener (21 Seiten).,

  • Material von: Institution suchen
     


    Kompetenzorientiert unterrichten – Auswirkungen auf Didaktik und Methodik

    Religion unterrichten

    Kompetenzorientiert unterrichten - Auswirkungen auf Didaktik und Methodik, so das Thema dieser Ausgabe der Zeitschrift für Religionslehrer/innen im Bistum Hildesheim. Mit Beiträgen zu: Bildungsstandards im Religionsunterricht (Clauss Peter Sajak). Religiöse Kompetenz bei Schüler/innen erkennen als fachdidaktische Aufgabe von Lehrenden (Dietlind Fischer). Portfolioarbeit (Rainer Lemaire, Julia Born). Vorstellung des neuen Kerncurriculums Katholische Religion Realschule (Anke Ernst, Siegfried Habig). Chancen eines kompetenzorientierten katholischen Religionsunterrichts (Sebastian Poschmann). Didaktisches Strukturgitter zur Unterrichtsplanung und Evaluation (Günter Nagel)... Institution: Hauptabteilung Bildung, Bischöfliches Generalvikariat Hildesheim
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Mein Materialpool
Mein Dokumenten-Explorer

Kommunikations-

Zentrale

Kontext Hilfe
Als registriertes Mitglied eröffnen sich Dir viele Möglichkeiten, online gemeinsam oder auch alleine an Themen zu arbeiten, Sammlungen anzulegen, Interessengruppen zu gründen und, und ...
Deine Daten kannst Du hier ändern ...
Zur Community von rpi-virtuell gehören über 60.000 angemeldete Benutzerinnen und Benutzer. Hier stellen wir interessante Mitglieder und einige ihrer Werke vor und weisen auf gemeinsame Events hin.

Täglich neue Nachrichten rund um Bildung, Pädagogik, Theologie und Gesellschaft aus der Sicht von pädagogisch Interessierten.

Ein Archiv mit allen Nachrichten und Themen findest Du hier
Aktuelle Informationen über die Entwicklungen auf der Plattform.
Zigtausend kostenlose Materialien direkt online zu fast allen zentralen Themen von Bildung und Glaube.
Du kannst die Stichworte (Tags) filtern. Gib ein paar Buchstaben ein oder einen Begriff, zu dem Du Materialien in dem Pool finden möchtest.
Es gibt über 10.000 Tags, unter denen man in rpi-virtuell Materialien finden kann. Tags mit einer roten Schrift enthalten zusätzlich Links zu Themenseiten, die einen guten Einstieg in das Thema für Lernende und Lehrende bieten.
Die vielen Inhalte des Materialpools haben die Mitglieder der Community gemeinsam zusammengetragen. Wenn du auch etwas beitragen möchtest, einen guten Link, eigene Materialien ....? Klicke einfach auf " Material empfehlen"

Vielleicht bist Du nicht gleich fündig geworden, weil das Material anderen Begriffen zugeordnet wurde.

Zu Tags mit einer roten Schrift gibt es auch Themenseiten;

Du kannst die Ergebnisse der Suche einschränken, wenn Du genauer festlegst, was du suchst und für welche Bildungsstufe das Material gedacht ist.
Dieses Material wurde wie viele tausend andere Materialien von Mitgliedern der Plattform in den Materialpool eingetragen, weil sie es beachtenswert oder hilfreich fanden.

Doch wie siehst Du es?

  • Könntest Du Dir vorstellen, dieses Material zu verwenden?
  • Wie und wo würdest Du es einsetzen?
  • Muss man bei diesem Material etwas beachten?
  • Ist es tendenziös oder nur mit Vorsicht zu verwenden?

Wir brauchen deine Fragen, Gedanken und ersten Eindrücke um unsere Blicke zu schärfen!

Hilf mit, die Qualität der Materialien einzuschätzen!

Du hast hier die Möglichkeit, das Material zu bewerten..

Etwas gutes entdeckt? Schön! Dann klick auf das "M"! Du kannst dir einen eigenen Materialpool anlegen, in dem du deine Fundstücke unter einer eigenen Themen-Systematik zusammen stellst. Du kannst eigene Themenseiten erzeugen und die wiederum mit anderen teilen.

Ganz nebenbei hilfst du uns damit, unseren Materialpool immer weiter zu verbessern. Ein klick, der sich wirklich lohnt!

Jeder registrierte Nutzer von rpi-virtuell kann eigene Materialien in den Materialpool einbringen. Ein paar Klicks und deins ist auch dabei.
Du möchtest eine öffentliche Interessensgruppe gründen oder einen Online - Kurs für eine gezielte Teilnehmergruppe einrichten? Das ganze beginnt damit, dass die Gruppe einen Namen braucht... Und dann klickst Du auf "Jetzt erstellen"
Wer viele Online-Kurse über eine längeren Zeitraum eingerichtet hat, braucht mehr Übersicht. '+' eine neue Kategorie erzeugen, Beschriftung ändern und Deine Gruppen per Drag and Drop hinein ziehen.
Ein paar wichtige Funktionen:

Hier anfassen, drag and drop,

um die Gruppen zu sortieren

Eine Gruppe verlassen,

(Mitgliedschaft löschen)

Die Mitgliedschaft in der Gruppe

öffentlich anzeigen

Deine eigenen oder nach allen Gruppen suchen. Einfach die ersten Buchstaben des Gruppennamens eingeben...

Klick auf den Namen einer Gruppe um den virtuellen Gruppenraum zu betreten.

Dieser Bereich dient der öffentlichen und internen Vorstellung einer Gruppe.
Über die Navigationsleite kannst du folgende Inhalte einsehen:
  • Öffentliche Seite: Jede Gruppe hat automatisch eine öffentliche Homepage
  • Gruppen Seite: ist die Startseite für angemeldet Gruppenmitgliedern und hält viele Konfigurationsmöglichkeiten für die Gruppenleitung bereit
  • Dokumente: Jede Gruppe verfügt über eigenen Speicherplatz und kann dort gemeinsame Dokumente ablegen
  • Mitglieder: Tabellarische Übersicht über alle Mitglieder und Verwaltungsfunktionen für die Gruppen-Leitung
  • LOG-buch: Chronologische Auflistung alles Aktivitäten in dieser Gruppe (Sichtbar nur für die Gruppenleitung)

Klick auf die Zahrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

um

  • zusätzliche Panels/Widgets hinzuzufügen oder zu löschen
  • Um die Gruppendaten und das Zugangspasswort zu verwalten

    Das Gruppenbild zu ändern

  • Das Design anzupassen
  • Klick auf die Zahnrädchen und öffne das Konfigurationspanel,

    Du kannst:

    • zusätzliche Panels/Widgets hinzufügen oder löschen. mehr ..
    • deine persönliche Tagwolkegenerien, Blogsverwalten, RSS-Feeds einbinden usw.
    • unter dem Reiter: Über mich (öffentlich)z.B:
      • den (Nick-)Namen festlegen, mit dem du in der Community angeredet werden willst
      • ein Foto von dir hochladen und ändern
      • den Kurztext auf deiner Visitenkarte festlegen
    Im Zentrum der Gruppen steht das Panel "Mitwirken". Darin findet sich der Zugang zu
    • den aktuellen Gesprächen
    • einer Liste der Themen, an denen gemeinsam gearbeit wird
    • eine, Wiki, für die schnelle Erfassung des bruchstückhaften Gruppenwissens
    • zum öffentlichen Gruppenblog (optional)
    Darüberhinaus hat die Gruppenleitung viele weitere Werkzeuge zur Verfügung, um die Zusammenarbeit in der Gruppe zu fördern
    Jede Gruppe kann über diese Seite einen Teil ihrer Inhalte veröffentlichen. Sie dient dazu interessierte Besucher über die Arbeit in der Gruppe zu informieren und vielleicht auch einzuladen.